Gerne gebe ich eine Vorschau auf die in diesem Jahr geplanten Zuchtmütter (Linien) für die Vermehrungen.

Eine erfolgreiche Selektion ist die B101, ein Volk aus der letztjährigen Drohnenlinie. Es bereitete viel Freude und überstand die strapaziösen Belegstellenumstände perfekt, während andere daran gescheitert sind. Tatsächlich liebäugle ich damit diese Linie zu meinem Standard im Betrieb zu erheben (neben B533). Hier zeigt sich eine in der trachtarmen Zeit perfekte Bruthygiene mit 90% Ausräumrate nach 8 Stunden! Dazu kommt eine zügige Frühjahrsentwicklung, kaum spürbare Schwarmlust und vieles weitere Gute.

Daneben steht die B533. Sie ist eine Tochter meiner B1, die eine Königin zum Niederknien war, eine der besten die ich je hatte, ohne wenn und aber. Leider konnte ich seinerzeit weniger davon vermehren als ich wollte. Aber die Linie ist immer noch TOP! Wegen der hervorragenden Bruthygiene erhält sie einen Spitzenplatz in meiner persönlichen Rangliste der Zuchtmütter. Sie geht übrigens noch auf eine Erstselektion von Bruder Adam zurück. Er hatte auch im fortgeschrittenen Alter noch ein gutes Händchen für gute Bienen.

Die B1007 ist die Nachzucht einer Kombination, die zunächst in der Gesamtheit der Nachzuchten durch große Gleichmäßigkeit bei den Arbeiterinnnen brillierte. Die ausgewählte Zuchtmutter wurde in Österreich mit einer stabilisierenden gut durchgezüchteten Scutellata-Linie angepaart. Die Bautätigkeit ist sehr willig, die Fruchtbarkeit hoch und der Honigertrag stimmt auch. Gute Bruthygiene. Kleiner Makel bei B1007 ist die schwächere, schwankende Sanftmut, da bin ich mittlerweile etwas verwöhnt. Das zeigt sich auch noch bei den Nachzuchten des letzten Jahres. Die sonstigen Eigenschaften sind wie gesagt sehr gut. Für den der damit leben kann, eine perfekte Biene inkl. quasi nicht vorhandener Schwarmlust und hoher Honigleistung. Die Königin geht in ihr drittes Leistungsjahr, ob es noch zur Nachzucht davon kommt wird sich zeigen.

Die B5 stammt aus meiner Lieblingslinie, die nun bereits 15 Jahre bei mir über die Hochgebirgsbelegstellen vermehrt und selektiert wurde. Eine echte bayerische Buckfastlinie also! Sie empfiehlt sich durch herausragende Robustheit und Vitalität bei sehr schöner Leistung und ihre guten Buckfast-typischen Eigenschaften zusammen mit bester Vererbung. Diese Linie zieht zwar durchaus mal Schwarmzellen, frisst diese aber bei ungünstigen Witterungsbedingungen wieder aus. Ebenso beobachten wir hier die, von Bruder Adam so sehr geschätze und wirklich tolle Neigung, zur stillen Umweiselung. Dadurch kann eine leistungsstarke Königin wirklich so lange im Volk verbleiben wie es ihre Kräfte erlauben. Die jährlich durchgeführten Tests auf Bruthygiene zeigten, wie erwartet, eine weniger starke Ausprägung dieser Eigensschaft. Obwohl z.B. Kalkbrut kein Thema ist, werde ich diese erfolgreiche Linie nur noch wenig  weiterführen, da das Bruthygieneverhalten eine immer mehr in den Mittelpunkt rückende Eigenschaft ist. Nebenbei bemerkt, sind diese Bienen ziemlich resistent gegen Vireninfektionen und überwintern perfekt, bei geringer Zehrung.

Was ich dazu noch erwähnen möchte ist die Linie C110 ja, eine Carnica. Sie stammt aus dem EurBEST-Programm. Aus den bei mir zu testenden Königinnen sticht diese besonders hervor. Deutlich bessere Wabenbauqualtitäten als die Schwestern, höhere Volksstärke und ein signifikant geringerer Varroabefall. Ich bin gespannt auf die Honigsaison!

Zwei weitere Königinne, eine dänische Inselkönigin (B504), die mütterlicherseits auf den letzten Anatolier-Import Bruder Adams (1986) zurückgeht, und eine relativ frische Kombination die auf einer Ligustica von Kangaroo-Island (B3) basiert und in Deutschland, unter Anpaarung mit besten Herkünften, selektiert wurde, konnten mich noch nicht endgültig überzeugen, sind jedoch durchaus ansprechend.

HIER sehen Sie meine Zucht in 2020 als Pedigree.

Derzeit sind noch keine Bestellungen möglich!

In 2020 werde ich vsl. folgendes anbieten:

Reinzuchtköniginnen im Mini-Plus-Magazin auf mind. fünf Waben, Nachzucht von registrierten Zuchtmüttern mit exzellenten Eigenschaften (inkl. Hygiene), kontrolliert begattet auf Belegstelle Hausberg (VSH-Linie B7134(CHU)), mit Pedigree.
Preis 110 EUR je Stück, nur Abholung, ab Juli

Buckfastkönigin

Vorselektierte Reinzuchtköniginnen, Nachzucht von registrierten Zuchtmüttern mit exzellenten Eigenschaften (inkl. Hygiene), kontrolliert begattet auf Belegstelle Hausberg (VSH-Linie B7134(CHU)), mit Pedigree.
Preis 98 EUR je Stück, max. zwei je Besteller, Lieferung ab August

Ich werde wie schon letztes Jahr angekündigt rechtzeitig über die Verfügbarkeit von Königinnen. Zur Anmeldung für die Infos (falls Sie noch nicht registriert sind) nutzen Sie bitte das Bestellformular für Königinnen und bestellen Sie “0” Königinnen, das ist ohne Verpflichtung.

Seit 1996 züchte ich Buckfastbienen. Im offiziellen Zuchtbuch der Buckfastzüchter ist meine Zuchtarbeit seit ab dem Jahr 2003 dokumentiert.

Unsere Bienen werden unter dieser Lizenz stehend abgegeben.

Zuchtjahr 2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.