Neulich am (Imker)Stammtisch: Wann machst du deine Restentmilbung? Jeder nennt seine Strategie. Mancher verlässt sich auf den geringen natürliche Varroabfall und macht nix. Kann man machen, muss man nicht. Wenn dann doch, wann dann? Heute sage ich, ab 06. Dezember ist es sicher sinnvoll. Warum? Aktuell hatten wir zwei Tage mit deutlichen Frosttemperaturen in der Nacht. Das bedeutet, dass die Völker spätestens jetzt, auch die verrücktesten Jungköniginnen darin, das Brutgeschäft einstellen. Die Brut wird auslaufen und ein endgültig brutfreier nach 21 Tagen Zustand erreicht werden. Ideal für die Restentmilbung z.B. mit OS-Träufelung! Wenn wir dann noch einen Tag erwischen mit leichten Plustemperaturen, erreichen wir einen hohen Wirkungsgrad, der die Völker maximal milbenfrei in das nächste Frühjahr starten lässt – wenn man nicht vorher bei der Behandlung geschlampt hat.

Bei einer Stichprobe Ende Oktober waren bei mir schon 3/4  der Völker völlig brutfrei. Also könnte man jetzt schon behandeln. Um die Völker aber insgesamt so wenig wie möglich zu stören, werde ich alle im Zeitraum vom 6. – 26.12. behandeln. Häufig tritt das berüchtigte Weihnachtstauwetter ein, das gute Bedingungen für die Behandlung bringt.

Achten Sie auf Völker bei Ihnen, die früh das Brutgeschäft einstellen. Das ist eine wichtige Eigenschaft, mit der die Völker die Milbenvermehrung minimieren. Von solchen Völkern sollte bevorzugt vermehrt werden, wenn die sonstigen Eigenschaften ebenfalls zufriedenstellend sind. Beachten Sie aber, dass frisch eingeweiselte Königinnen das Brutgeschäft länger ausdehnen als “Altköniginnen”. Vor diesem Hintergrund komme ich ins  Überlegen, ob nicht das Umweiseln im Frühjahr, wie es seinerzeit in Buckfast praktiziert wurde, wieder mehr und mehr sinnvoller wird. Das ist natürlich mit einem erhöhten Aufwand verbunden, da die Jungköniginnen überwintert werden müssen. Dafür würden sich zwar Minis anbieten, nur in der Zeit, wenn das Umweiseln dann ansteht, ist noch keine Zeit zur Vermehrung. Man müsste also die  nun weisellosen Einheiten auf anderen weiselrichtigen Minis parken, bis die Vermehrungszeit beginnt. Es will ein vernünftiges logistisches Konzept erarbeitet werden, sonst gibt’s ein Chaos!

Restentmilbung 2018

2 Kommentare zu „Restentmilbung 2018

  • 29. Dezember 2018 um 08:20
    Permalink

    Herr Kober empfiehlt in seinen Monatsbetrachtungen, einfach übergangsweise die Altkönigin in das Mini-Plus zu setzen, bis schlupfreife Weiselzellen aus den umgeweiselten Altvölkern die Altkö ersetzen.

  • 8. Januar 2019 um 01:22
    Permalink

    Mir geht es eher um den Zeitpunkt des Umweiselns. Frisch zugesetzte Königinnen dehnen das Brutgeschäft länger aus als Altköniginnen, was wir eigentlich nicht wünschen. Das Erzeugen einer Brutpause o.ä. geht mit Scalvinikäfigen mittlerweile deutlich einfacher als mit dem Entnehmen und Zwischenparken der Königin.

Kommentare sind geschlossen.