Die carnicabetonte Landbiene ist die in Oberbayern meistverbreitete Biene. Sie geht auf die Importe der Carnica seit den 40er Jahren zurück, hauptsächlich vom Stamm Troisek. Carnicabetont bedeutet, dass sie ein Gemisch aus den verschiedenen einstmals und heute vorhandenen Herkünften darstellt. Diese Biene ist sehr vital, durchschnittlich fruchtbar und damit recht schwarmfreudig. Sie überwintert in relativ kleinen Einheiten und zeigt oftmals eine explosive Frühjahrsentwicklung mit guter Honigleistung aus der Frühtracht. Bei der danach meist einsetzenden Trachtpause kommt beinahe jedes Volk in Schwarmstimmung. Das Brutgeschäft wird stark eingeschränkt. Oft hilft nur ein Köiginnenableger. Die Vitalität der Schwärme begeistert allerdings immer wieder! Wenn man beobachtet kann mit welchem Elan Schwärme loslegen, kann man nur den Hut ziehen. Die Sanftmut schwankt stark zwischen brav und (schon öfter) „sehr verteidigungsbereit“. Meine Landbienen stammten stets aus gefangenen Schwärmen 🙂