… wenn der Imker net g’schlafn hod.

Einer meiner Sammelableger hatte wohl mehr Bienen als ich geschätzt hatte. Ausserdem eine absolut tolle Königin bekommen. Sechs Waben gab ich dem Volk vor vier Wochen. Und jetzt das:

Naturbau 2012
Naturbau 2012

Leider hatte ich nur mein Handy dabei, das leider im Nahbereich nicht reicht gut funktioniert. Aber zur Dokumentation ist es sehr gut. Das Problem für mich ist nun, dass dieses Volk ein Drohnenvolk fürs nächste Jahr sein soll. Um die Königin zu lokalisieren, habe ich den Naturbaudeckel in einen Ablegerkasten am gleichen Stand gehängt (er ist in sich recht stabil). Die Altbienen werden zum Stammvolk zurückfliegen. Dort konnte ich die Königin nicht finden 🙁 . Die Bienenmasse im Naturbau wird geringer werden und ich hoffe die Königin finden zu können. Auf alle Fälle werde ich wissen in welchem Volksteil sich die Königin befindet.

Naturbau ist was wunderschönes …

5 Gedanken zu „Naturbau ist was wunderschönes …

  • 25. Juli 2012 um 09:11
    Permalink

    Ja schön ist das aber solche „Wildbauten“ hinterm Schied sind für mich eigentlich der Horror weil sehr fragil und schlecht händelbar.
    Wenn die Bienenmasse weniger ist schneidest du jede Wabe ab und schaust sie durch?

  • 25. Juli 2012 um 11:21
    Permalink

    Ähhm, Schied war keiner drin, muss ich zu meiner Schande gestehen! Irgendwie werde ich dann den Naturbau schon bändigen und die Kö suchen/finden. Ich spiel schon mit dem Gedanken das Teilvolk so zu überwintern, dann müßte ich aber meinen Deckel zerscheniden und mit dem Füttern auch noch ne gute Idee haben!

  • 25. Juli 2012 um 20:59
    Permalink

    Update: Königin im Naturbau gefunden! Waben leicht auseinander gedrückt und neugierig geschaut, da läuft die Gute auch schon an den Rand! Geschnappt, gezeichnet, gekäfigt und dem alten Volksteil zugesetzt (ohne Begleitbienen)

  • 27. Juli 2012 um 10:33
    Permalink

    Ich habe vor 4 Wochen einen Schwarm, so einen richtig schönen fetten, in eine leere Beute auf Anfangsstreifen eingeschlagen.
    Nach 2 Tagen Fütterer drauf und dünn gefüttert.
    Nach einer Woche wollte ich nachlegen, und bemerkte, dass der Deckel plötzlich so furchtbar schwer war.
    Hatten die Tiere doch die Streifen Streifen sein lassen und sich im Fütterer bequem gemacht und vollkommen zugebaut, natürlich mit Brut und allem.
    Es hat eine Weile gedauert, bis ich die wieder unten hatte…

  • 31. Juli 2012 um 07:23
    Permalink

    Moin!
    Na das ist doch wirklich tröstlich für die Anfänger (zu denen ich mich immer noch zähle, vermutlich ein Leben lang ;-)) … dass sich auch alte Hasen verschätzen und dann wieder alles „auf Linie“ bringen müssen.

    Danke für Bericht, Fotos und Kommentare!
    Gruss Frank

Kommentare sind geschlossen.