Es ist trocken draussen! Nein, nicht von oben, da kommt genug und die Seen in den Bergen sind gefüllt wie schon lange nicht mehr.

Aber sonst ist einfach nichts los. Etwa seit dem 10. Mai kam kein Nektar mehr herein. Völker die zwei Aufsätze aus der Frühtracht brachten und voll im Saft standen, sind fast aus der Brut gegangen und trotzdem verhungert …

Das hoffen auf eine Honigtautracht war leider auch vergebens. Der Besatz an Läusen ist zu gering. Auch bei unserem Facharbeiterkurs in Oberösterreich gingen wir auf die Suche und fanden – nichts, d.h. fast nichts. Ein paar kleine Lecanien und Rotbraun Bepuderte Fichtenrindenläuse. An einer (!) Fichte war reger Ameisenverkehr zu sehen, da ist wohl eine Kolonie der Schwarzen Fichtenrindenlaus im Wipfel gewesen. Schade, dieses Jahr wird fast ein Totalausfall in Sachen Honig.

Waldhonig 2012?

Ein Gedanke zu „Waldhonig 2012?

  • 24. Juni 2012 um 15:51
    Permalink

    Hallo zusammen!

    Ja leider, ein Jahr wie ich es zuvor nur aus Erzählungen von meinem Großvater kannte. Das erinnert uns daran dass es nicht immer super läuft und Honig tatsächlich ein kostbares Produkt ist.

    Dennoch, viel Freude bei der anstehenden Völkerpflege!

    Norbert

Kommentare sind geschlossen.