Nach dem Titel dieses Posts suchen manche Leute bei Google. Hier die Antwort: Jetzt!

Der Honigraum sollte auf den Völkern sein, bevor der Nektarfluss aus der Obstblüte mit den Kirschen beginnt. Die Weide ist für die Bienen Aufbautracht und wird nahezu gänzlich aufgebraucht. Bitte auch nicht zu zaghaft sein beim Aufsetzen, besonders, wenn man Flachzargen verwendet. Es dürfen schon zwei Flachzargen sein. Vorausgesetzt natürlich die Völker sind aufsatzreif.

Auch wenn es bei uns gerade noch so aussieht, alles steht schon in den Startlöchern!

In manchen wärmeren Gegenden sollten die Honigräume wahrscheinlich schon drauf sein kann ich mir vorstellen.

Wann muss dieses Jahr der Honigraum drauf?

4 Gedanken zu „Wann muss dieses Jahr der Honigraum drauf?

  • 10. April 2012 um 11:38
    Permalink

    Hallo Reiner!
    Danke für deinen Eintrag und das schöne Foto!
    Beginn (Wild-) Kirschblüte ist auch mein Startsignal für den ersten HR. Da ich ja bereits zu Beginn Weidenblüte einen frischen BR (auch Flachzarge) aufsetze, reicht mir auch zunächst eine Flachzarge als 1. HR mit wachsamen Auge (Flugwetter?) erstmal aus.

    Das dürfte dann zeitlich etwas gestreckt auch deinen 2 Flachzargen auf Dadant entsprechen.
    Wann und wieviele Futterwaben nimmst du aus dem BR, um den Honig möglichst nicht zu „verfälschen“? Durch die Gabe des frischen BR rutschen die Futterwaben bei mir nach ganz unten (sofern noch überzählig vorhanden) und werden so für den frischen BR meist verbraten.
    Das bedeutet, der Abstand zum HR ist um eine Flachzarge grösser als bei dir und theoretisch die „Gefahr“ des Hochtragens etwas geringer. Wobei das „oben einlagern“ ja ein gutes Zuchtziel ist!
    Gruss und Dank sagt Frank

  • 11. April 2012 um 10:01
    Permalink

    Hallo Frank, du weisst ja, dass ich es mit dem Flachzargensystem nicht so habe. Bei Dadant werden überzählige Futterwaben und Pollenbretter jetzt hinter das Schied gehängt. BTW konnte ich ein Hochtragen bei dieser Vorgehensweise noch nie beobachten. Die brutferne Honiglagerung hat mit dem Umtragen wenig zu tun. Das eine ist der Drang den Honig fern des Flugloches (also in „Sicherheit“) zu lagern, das andere hat was mit Brutnestordnung zu tun. Wenn du also im Frühjar bewußt Futter unter das Brutnest bringst, ist die Brutnestordnung gestört und das Futter wird umgetragen. Das dann etwas davon in den HR gelangt kann nicht ausgeschlossen werden. Diesen Effekt nutzt man z.B. wenn man Melezitosehonig hat, um diesen in den HR zu bringen und durch Umtragen zu verflüssigen. Servus Reiner

  • 12. April 2012 um 11:43
    Permalink

    Hallo Reiner,
    wie Recht Du hast.
    Bei uns „Flachländern“ ist der Honigraum seit der 12. KW drauf.
    Allerdings noch ohne nennenswerte Einträge, allerdings sind die Waben blank geputzt und die MW ausgebaut.

  • 22. April 2012 um 19:02
    Permalink

    Ich habe gestern drauf gesetzt denn in Reiners Dadantbuch steht „Sauerkirschblüte“ und die ist gerade los gegangen. Die Süßkirsche ist schon in der vollen Blüte allerdings waren die Temperaturen dem Bauchgefühl her noch nicht angemessen für ein Umsortieren der Brutraumwaben bzw aufmachen des Volkes. Ich hatte letztes Jahr deutlich eher aufgesetzt (Ende März). Mal schauen was passiert. Die Völker sind stark und eingeengt. Mal gucken wenn und ob sie nach oben gehen. Als kleiner Anreiz hat jedes Volk mindestes eine honigfeuchte Waben drinne.

Kommentare sind geschlossen.