Nach einem Beschluss der UN-Vollversammlung aus dem Jahr 2003 wird der 11. Dezember als Internationaler Tag der Berge begangen. 2011 liegt der Fokus auf Berge und Wälder. Gesunde Bergwälder sind entscheidend für die ökologische Gesundheit der Welt.

In vielen Teilen der Welt sind Bergwälder bedroht wie nie zuvor. Die Entwaldung in tropischen Bergwäldern schreitet weiterhin voran.  Ziel ist es diese Wälder zu schützen und eine nachhaltige Entwicklung der Berggebiete zu fördern.

Der Deutsche Alpenverein griff in einer Mitteilung vom 09.12.2011 die Probleme für den Alpenraum auf .

Oder heute auf der Titelseite unserer Regionalzeitung ‚Traunsteiner Tagblatt‘ eine Meldung der dpa:

„Bergregionen sind besonders vom Klimawandel betroffen. nach Angaben der Internationalen Kommission zum Schutz der Alpen (CIPRA) gefahrdet der Rückgang der Gletscher allein im Himalaya-Vorland die Trinkwasserversorgung von 1.3 Milliarden Menschen. Zudem drohten in Gebrigen zunehmend Erdrutsche, Lawinen und Überschwemmungen. …“

Oktober und November waren die Niederschlagärmsten Monate des Jahres. Unser Gebrigsfluss die Tirloer Ache hatte danach den niedrigsten Wasserstand der letzten 20 Jahre. Im Jahr davor nahezu ein Jahrhunderthochwasser. Die Extreme nehmen zu …

 

Tag der Berge