Der „Wunderherbst“ wie es gestern in der Zeitung hies läßt mit seinen zu milden Temperaturen noch keine Winterbehandlung mit Oxalsäure flüssig zu. Die meisten Völker sind wohl brutfrei, auch wenn ein Mini-Plus bei einer Stichprobenkontrolle heute Schwitzwasser am Deckel hatte.

Dennoch ist die Wirkung bei leichten Minusgraden am höchsten, bedungt duch den festen Sitz in der Wintertraube.

Heute habe ich noch ein Apideakasterl von einem Volk abgenommen bei dem ich Ende Oktober Weisellosigkeit feststellte. Wie es ausschaut hat das Zusetzen geklappt. Im Oktober stellte ich fest, dass vier Kästen leer sind <schnief>. Bei drei ist es wohl ein indirekter Varroaschaden, beim vierten stellte ich heute fest war wohl die Königin verloren gegangen, da weit mehr als zehn ausgebissene Weiselzellen auf den Waben waren. Neun dreistöckige Minis und sieben dreistöckige Apideas gehen ausserdem in den Winter.

Restentmilbung muss noch warten