Die Ernte aus der Blütentracht dieses Jahres ist wirklich erfreulich und entschädigt für das Fehlen selbiger im letzten Jahr. Gerade riechen manche Völker richtig unangenehm. Welcher Nektar das sein kann ist mir noch ein Rätsel. Die Linde blüht noch nicht, Waldtracht ist auch noch nicht im Gange. Ein Kolege aus der Hallertau hatte neulich ein Ästchen mit Großen Lecanien dabei, in einer Massierung die ich noch nie so gesehen habe. Wenn es jetzt mal zu regnen aufhört könnte es auch bei uns eine nutzbare Waldtracht geben, wobei die Lachniden Population wohl unter den starken Unwettern dieser Woche gelitten haben wird.

Eine andere erfreuliche Tatsache für mich ist, dass meine Dadantbroschüre im Imkerfreund vorgestellt wurde (und wohl auch in der ADIZ). Das hatte ich nie und nimmer gedacht, als ich letztes Jahr um diese Zeit das erste PDF vorstellte!

Blütenhonigernte

4 Gedanken zu „Blütenhonigernte

  • 1. Juni 2011 um 10:52
    Permalink

    Oh sehr schön – die Dadantbroschüre in der ADIZ. Freue mich für dich.
    Bei uns hat gerade die Linde angefangen. Ich muss am WE mal die Robinie (oder so) runter nehmen.

  • 1. Juni 2011 um 15:23
    Permalink

    Glückwunsch zur Buchvorstellung :-))
    Sie befindet sich in allen drei Zeitschriften: ADIZ/ die biene/ Imkerfreund

    Sie ist auch auf deren Homepage nachzulesen:
    http://www.diebiene.de/sro.php?redid=121453

    Prima Grüße sendet Bienenfreund

  • 21. Juni 2011 um 08:35
    Permalink

    Hallo Reiner!
    Endlich komm ich mal wieder hier vorbei … und dann gleich so gute Neuigkeiten! Glückwunsch zu dem „Broschüren-Ruhm“ 😉
    Zu dem Volksgemüffel. Bist du sicher, dass es der Nektar ist? ich hatte bei mir mal den Eindruck, dass das Propolis etwas streng müffelt – aber vielleicht hab ich das auch einfach mit meiner Nase verwechselt.
    Hoffe es geht euch allen gut, bis irgendwann, Gruss Frank

  • 21. Juni 2011 um 12:50
    Permalink

    Das Propolis ist es nicht. Nach kurzer Zeit war der Deruch auch wieder verschwunden. Ich vermute es war der Wiesenbärenklau.

Kommentare sind geschlossen.