Die Völker sind abgeschleudert, die erste V-Behandlung gemacht.  Die Waldhonigernte war für die total verregneten Mai und Juni ein kleiner Trost. Damit hatteich nicht mehr wirklich gerechnet. Alles war in diesem Jahr nach hinten verschoben. Schleudern wir sonst um den 10. Juli, war es heuer am 29. Juli, so spät wie noch nie. Unser Spitzenreiter brachte 38kg Waldhonig!

Die Zucht war in diesem Jahr extremst durch das Sauwetter beeinträchtigt. Im Mai, in dem ich sonst die Masse meiner Königinnen züchte, war nichts zu machen, bis auf einen Schwung Ableger, der aber zum Teil Drohnenbrütig wurde. Das Sauwetter beeinträchtig nicht nur die Zucht, sondern auch die Gesundheit des Immenhüters und so wurde ich Ende Mai, akurat zum Beginn der der Belegstellenzeit bettlägerig. Und jetzt wo alles gut läuft, wieder mal eine Aussenbanddehung mit Sydesmosebandbeteiligung und schwerer Oberschenkelzerrung. Heilt ja alles, aber Arbeiten (Fütterung!) geht für eine Woche halt auch nicht. Wie gesagt,

ein (Bienen-)Jahr zum Abhaken.

Noch ein paar Schnappschüsse vom Schleudern:

Ein Jahr zum Abhaken

4 Gedanken zu „Ein Jahr zum Abhaken

  • 2. August 2010 um 18:02
    Permalink

    Na dann gute Besserung. Das klingt ja wie eine Sportverletzung.
    Und jetzt alle noch mal im Chor wiederholen „Man wird halt nicht jünger“ 😉

  • 23. August 2010 um 08:20
    Permalink

    Hi!
    Oh das tut mir leid, ich hätte das Imkerglück nicht auch noch am 1. Mai einpacken sollen ;-))

    Dir gute Besserung und denk an Jesaja 33:24a.

    Hab jetzt dein Blog abonniert, also ich hoffe zumindest, bin da ja kein Fuchs wie Du und hoffe das klappt.
    Kann ich irgendwas am Layout einstellen? Dunkelgraue Schrift auf SCHWARZem Hintergrund liest sich enorm schwierig …
    Liebe Grüsse
    Frank

  • 23. August 2010 um 09:56
    Permalink

    Hi Frank,
    ich freue mich für alle die ein besseres Jahr hatten! etzt bin ich doch glatt in Jes. 30:24 gerutscht: „Und die Rinder und die ausgewachsenen Esel, die den Erdboden bearbeiten, werden ein mit Sauerampfer gewürztes Futter fressen“, dachte mir was du wohl damit meinst 😉

    Surfst du vielleicht mit einem alten Browser? Mit aktuellen Browsern unter Windows, Linux und Unix sieht alles ziemlich gleich aus.

  • 26. August 2010 um 08:15
    Permalink

    ja, liegt wohl am alten Browser 🙂
    Liebe Grüsse an Euch!

Kommentare sind geschlossen.