Am Möselbachgraben beginnt der Seidelbast zu blühen, zuhause die Forsythien. Schön! Vor allem den Echten Seidelbast mag ich gern. Seinen Namen hat er ja auch von seiner Eigenschaft eine der ersten „Zeideltrachten“ zu sein. Haben also die Altvorderen auch schon erkannt, dassas was für die Immen ist.

ABER, einige Völker sind erschreckend leicht geworden in den letzten 14 Tagen! Es wird wirklich Zeit, dass die Obstblüte beginnt. Es sind noch keine Sauerkirschen am Blühen. Die Weiden hatten zwar kurz gut Nektar geliefert, aber die Menge war anscheinend zu wenig. Heute morgen hatten wir Temperatruren nur knapp über dem Gefrierpunkt. Bis sich da bei uns in den Tälern die Luft erwärmt dauert es schon a wengerl und dann ist die Sonne schon wieder weg. Bei ein paar Wackelkandidaten aber glatt mal einen Liter Sirup reingemacht.

Blüte?!