Gibt’s da was Neues zu melden? Ich muss enttäuschen von meiner Seite aus nicht. Ich werde weiterhin 5,1mm Mittelwände im Brutraum verwenden, weil es meinen Bienen einfach gut taugt. Sie akzeptieren dieses Maß auch bei 35mm Wabenabstand und bauen die Mittelwände einwandfrei aus. 32mm Abstand muss nicht sein, erleichtert aber etwas guten Wabenbau bei Naturbau, wie schon häufiger erwähnt.
Sonst noch was? Hmm, ich hatte nach dem Hype um die kleinen Zellen vor etwa zwei Jahren gehofft, aus irgendeiner Ecke einen Freudenschrei zu hören, der bestätigt, das das Lusby-System bestens funktioniert und eingeschlagen hat, sprich die Varroa in Schach halten kann. Leider war dies nicht so – ja, ich meine das wirklich so! Es wäre schön gewesen, wenn jemand dies hätte vermelden können.
Es ist immer noch so, dass es Kollegen gibt die behandlungsfrei Imkern, dabei aber die Kleinen Zellen nicht das zentrale Element sind, sondern ein ganzer Verbund von Details erforderlich ist um erfolgreich zu sein. Manchmal spielt die Zellgröße gar keine Rolle! Eine Blaupause zum Nachmachen können sie nicht bieten, wohl aber Hinweise. Halten wir die Ohren offen, was von Ihnen kommt und tauschen wir die Erfahrungen aus. Es wird unser Schaden nicht sein und gemeinsam kommen wir weiter.

B16FF

 

 

 

 

 

 

 

Nachtrag 16.03.15:

Gerade fällt mir noch ein hervorragender Beitrag aus dem Imkerforum ein, der uns in Sachen Kleiner Zellen zum Überlegen bringen kann

Neues zu den Kleinen Zellen

4 Gedanken zu „Neues zu den Kleinen Zellen

  • 13. März 2015 um 21:28
    Permalink

    Hi Reiner,
    gibt es beim 32er Abstand auch einen Nachteil, den es zu bedenken gilt?

    Gruß Janos

  • 15. März 2015 um 19:47
    Permalink

    Nein, der beespace muss eingehalten werden, also nicht einfach nur 5mm Abstandshalter verwenden. Manchen Völker ist es anfänglich zu eng. Da wird eine Seite schlechter ausgebaut -> auseinanderrücken

  • 15. März 2015 um 20:15
    Permalink

    Ok – Danke, dann dürfte ja alles soweit passen

Kommentare sind geschlossen.