Viele Imker stellen sich derzeit die Frage ob das Honigraum aufsetzen nicht doch zu früh erfolgte.

Das Frühjahr hat uns ja etwas genarrt. So früh so warm hatten wir selten. Teilwweise sind die Völker stark in Brut gegangen, aber dennoch an Stärke der Phänologie etwas hinterher – Brutpflege kostet halt auch was an Mannschaft.

Durch die lange und späte Tracht waren zahlreiche Völker geschwächt, da sie zuwenig Winterbienen aufziehen konnten. Hier hat der Imker wohl falsche Entscheidungen beim Management seiner Völker gemacht.  Dennoch war der fehlende Winter für viele Völker die Rettung. Einen normalen Winter hätten sie niemals überlebt.

Nun haben wir eine explodierende Blütenpracht und Völker die hinterherhinken.

Aber, die Trockenheit hat auch ihre Spuren hinterlassen und die Blüten geben nur spärlich Nektar ab. Pünktlich zur Blüte gibts zudem Temperaturen von 10°C. Also haben wir:

– niedrige Temperaturen

– wenig bis kein Nektarfluss

– relativ wenige Bienen zur Brutpflege

Wer soll also und warum in den Honigraum gehen?

Hülfe da nicht das Hochhängen von Brut? Geht bei Dadant eh nicht, und sonst würden die Bienen nur nach oben gehen, damit die Brut gepflegt wird. Deshalb ist es immer noch kalt und es kommt kein Nektar.

Wenn trotz ausreichender Temperaturen und gutem Nektarfluss ein Volk nicht in den Honigraum geht, dann mal für ein paar Tage das Absperrgitter rausnehmen. Ein Fremdkörper ist es ja immer. Sollte ein Baurahmen im Volk sein, ist der ja auch ein guter Gradmesser. Wird an ihm nicht gebaut, wird sicher auch kein Honig eingetragen. Und was soll dann im Honigraum landen. Deshalb soll man auch sparsam sein mit der Mittelwandgabe vor Ende der Frühtracht.

Frühzetiges Aufsetzen läßt die Völker wissen, dass genug Platz da ist. Das ist wichtig. Hinaufgetragen wird aber wirklich erst dann wenn die Voraussetzungen dafür gegeben sind. Ausserdem ist jedes Volk ein Lebewesen, das eigene Entscheidungen trifft.

15.04.2014, 12:45 Uhr – Beginnendes Schneegraupeln …

IMG_20140415_124417

Honigraum 2014

2 Gedanken zu „Honigraum 2014

  • 8. Mai 2014 um 12:05
    Permalink

    Sehr geehrter Herr Schwarz,

    Vielen Dank für ihren Blog. Der Honigraumbeitrag ist sehr interessant. Ich selber habe 3 Kisten Naturbau Dadant und habe den HR auch mitte April aufgesetzt (keine Leerwaben nur Anfangsstreifen). Leider ist bis jetzt gar nichts passiert? Engen Sie den Brutraum zusätzlich ein? Ich würde mich sehr über ihre Hilfe freuen.

    Vielen Dank und freundliche Grüsse,
    Christian B.

  • 12. Mai 2014 um 14:13
    Permalink

    Naturbau im Honigraum ist eine hohe Kunst. Da muss von Volksstärke bis hin zum Nektarfluß alles stimmen, sonst passiert da nix, da ja kein Kontakt zum oberen Träger ist. ASG darf nicht drin sein. Im Honigraum würde ich keinen Naturbau erstellen lassen. Was heisst zusätzlich einengen? Der BR wird halt im Frühjahr eingeengt wie bei Dadant üblich. Wenn das nicht passiert landet der Nektar im BR.

Kommentare sind geschlossen.